where people
Thema
Blog
Books
Dokumentarfilm
Erfolgsgeschichte
Interview
Third places
Alle anzeigen
Team
Backbone
Backbone
Communication
Design
Goat
Management
Project
Project
Research
Alle anzeigen
INPACT model
Imagine
Navigate
Position
Artify
Construct
Test
Alle anzeigen
Typologie
Bar-Restaurant
Bibliothek
Bildung
Cafe
Education
Einzelhandel
Forschungszentrum
Freizeit
Gesundheitswesen
Government/Civic
Healthcare
Hotel
Library
Lounge
Mixed Use
Mobilität
Museum
Musikschule
Office
Regierung/Bürgerlich
Research Centre
Social-Infrastructure
Soziale-Infrastruktur
Sport
Theater
Theatre
Urban
Alle anzeigen
Disziplin
Architecture
Architektur
Beteiligung
Grafiken
Graphics
Innenraum
Interior
Landscape
Landschaft
Participation
Recherche
Research
Städtebau
Urbanism
Alle anzeigen
Country
Deutschland
Germany
Island
Netherlands
Niederlande
Norwegen
Palästina
Alle anzeigen
Search
Projekte

Lass es leuchten

Stadtbibliothek Langenfeld

Wie poliert man ein schlummerndes Juwel aus den 1980er Jahren auf? Während technische Aktualisierungen schnell aufgeführt werden können, liegt die Herausforderung darin, eine öffentliche Bibliothek in einen Ort zu verwandeln, an dem sich die Stadtgesellschaft wirklich wohl fühlt. In Langenfeld waren es nicht nur wir, die zu dieser Entwicklung beigetragen haben, sondern auch die Bürger*innen, die das Licht brachten, das dieser Raum brauchte, um wirklich zu leuchten.

Auftraggeber
Stadt Langenfeld

Ort
Langenfeld, DE

Umfang
2.200 m²

Status
Realisiert

Why

Eine doppelte Umgestaltung

Moderne Architektur gewürzt mit historischen Gebäuden prägt das Zentrum der Stadt Langenfeld. In seiner Mitte befindet sich die Stadtbibliothek: Ein Gebäude aus den 1980er Jahren, das gemeinsam mit anderen Akteuren der lokalen Kulturszene genutzt wird. Langenfeld hat sich entschlossen, das Potenzial dieses besonderen Ortes durch eine grundlegende Sanierung und Neugestaltung zu nutzen. Bibliotheken dieses Alters, wie die Stadtbibliothek Langenfeld, bedürfen oft einer grundlegenden Erneuerung, um den Anforderungen des 21. Jahrhunderts gerecht zu werden. Jahrhunderts gerecht zu werden. Neben technischen Modernisierungen geht es dabei vor allem um die Neupositionierung von Bibliotheken als soziale Treffpunkte. Während die Liste der technischen Updates relativ schnell definiert ist, ist die Frage, wie man eine öffentliche Bibliothek zu einem Ort entwickelt, an dem sich die Stadtgesellschaft wohlfühlt, etwas subtiler.

"Die Gespräche mit dem Publikum waren sehr wertvoll und vertieften unser Verständnis für die Bedürfnisse der Gäste, während sie auch den Teamzusammenhalt förderten."

Martina Seuser
Leiterin der Stadtbibliothek Langenfeld

"Wir sind beeindruckt von der Reaktion der Gemeinschaft. Seit der Eröffnung erhält der Kronleuchter regelmäßige Besuche von denen, die zu seinem Gesamtbild beigetragen haben."

Martina Seuser
Leiterin der Stadtbibliothek Langenfeld
1 / 2
how

Von Gesprächen zur Gestaltung


Der Schlüssel zur Antwort liegt vor allem in den unzähligen Gesprächen, die die Mitarbeiter der Stadtbibliothek mit ihren Besucher*innen aller Altersgruppen geführt haben. Die Trainerin und Bibliotheksberaterin Julia Bergmann, die bereits an mehreren includi Projekten mitgewirkt hat, wurde mit der Leitung eines umfassenden Beteiligungsprozesses beauftragt. Gemeinsam mit den verschiedenen Besuchergruppen der Bibliothek – von jung bis alt – entwickelte die Design-Thinking-Expertin erste Prototypen, zum Beispiel für exklusive Lernräume, eine multifunktionale Veranstaltungsbühne und gemütliche Sitzbereiche. Die Erkenntnisse und Ideen aus dem Design Thinking flossen in den einwöchigen Workshop mit unserem Team ein und wurden in Raumaufteilungen, Farb-, Licht- und Materialkonzepte sowie Einrichtungsentwürfe umgesetzt – grundlegende Ideen für die Neugestaltung der Stadtbibliothek Langenfeld.

Teenager-Zone

Generation Z

Die Bibliotheksräume mit spezifischen Funktionen, wie z.B. ein Raum für Jugendliche, sind durch eine farbenfrohe Wandgestaltung des Künstlers Christoph Ulherr visuell verbunden.

what

Ein Wohlfühl-Ambiente

Das Ergebnis dieses intensiven Prozesses ist ein offener Bibliotheksraum, der sich nahtlos in den Medienbestand einfügt und Verbindungen zwischen kleineren Fachräumen schafft. Mit einem modernen Makerspace, einer Digitalisierungsstation und einem Steh-Maxi-Schachspiel sowie einem eigenen Bereich für junge Besucher*innen im ersten Stock bietet die Bibliothek ein dynamisches und vielfältiges Umfeld. Über das gesamte Gebäude verstreut finden sich gemütliche Ecken mit Sesseln, Sofas und Kokons. Diese laden zum Lesen, Spielen und Entspannen ein. Auf einen Aufruf in den lokalen Zeitungen hin haben Langenfelder Bürger*innen ihre alten Lampen gespendet, so dass ein beeindruckender Kronleuchter entstanden ist – ein optisches Herzstück und ein Symbol für das Engagement der Gemeinschaft. Dieser dritte Ort strahlt nun ein Wohlfühlambiente mit einem schönen Hauch von Unvollkommenheit aus. Die Stadtbibliothek Langenfeld verwandelte sich in ein wiederbelebtes Schmuckstück aus den 80er Jahren, das lokales Engagement mit einem vielfältigen Programm verbindet, um den Nutzer*innen des 21. Jahrhunderts effektiv zu dienen.

Stadtbibliothek Langenfeld

Mehr Eindrücke

  • Das so genannte "Superregal" - mit einer beeindruckenden Länge von 31 m und einer Höhe von 7 m - verbindet die beiden Etagen mit ihren Zwischengeschossen. Mit seiner kräftigen blauen Farbe harmoniert es mit dem hellen Eichenholz der anderen Regale.

  • Neben den Holzmaterialien verdankt der grau-bräunliche Beton seine einzigartige Farbe dem Sand aus der Umgebung Langenfelds.

  • Für diejenigen, die einen ruhigen Ort zum Arbeiten und Research suchen, stehen Einzel- und Gruppenarbeitsplätze mit modernster Ausstattung zur Verfügung.

"Bibliotheken müssen sich als gesellschaftliche Mittelpunkte neu positionieren."

Aat Vos
includi
Projekte

Entdecken Sie unsere inklusiven Orte

Projekte ansehen
Möchten Sie mehr wissen?

In Verbindung kommen

Kontakt