where people
Thema
Blog
Books
Dokumentarfilm
Erfolgsgeschichte
Interview
Third places
Alle anzeigen
Team
Backbone
Backbone
Communication
Design
Goat
Management
Project
Project
Research
Alle anzeigen
INPACT model
Imagine
Navigate
Position
Artify
Construct
Test
Alle anzeigen
Typologie
Bar-Restaurant
Bibliothek
Bildung
Cafe
Education
Einzelhandel
Forschungszentrum
Freizeit
Gesundheitswesen
Government/Civic
Healthcare
Hotel
Library
Lounge
Mixed Use
Mobilität
Museum
Musikschule
Office
Regierung/Bürgerlich
Research Centre
Social-Infrastructure
Soziale-Infrastruktur
Sport
Theater
Theatre
Urban
Alle anzeigen
Disziplin
Architecture
Architektur
Beteiligung
Grafiken
Graphics
Innenraum
Interior
Landscape
Landschaft
Participation
Recherche
Research
Städtebau
Urbanism
Alle anzeigen
Country
Deutschland
Germany
Island
Netherlands
Niederlande
Norwegen
Palästina
Alle anzeigen
Search
Projekte

Kultur, Gemeinschaft, Verbindung

Bibliotheek Hardenberg

Wie kann man zwei Institutionen eines Mehrzweckgebäudes, nämlich die örtliche Bibliothek und die Kunstausleihstelle, für Besucher*innen besser sichtbar machen? Wie können diese beiden öffentlichen Einrichtungen auf einer Etage miteinander verbunden werden, ohne dass eine größere Renovierung erforderlich ist? In Hardenberg bietet includi Lösungen an, bei denen die Gemütlichkeit im Vordergrund steht.

Auftraggeber
Openbare Bibliotheken Hardenberg

Ort
Hardenberg, NL

Umfang
1.400 m²

Status
Realisiert

why

Kulturelle Räume umgestalten

Das LOC+ in der Stadt Hardenberg (Architekt: Juli Ontwerp) wurde 2007 eröffnet. Dieses weitläufige Gebäude mit einer Fläche von mehr als 15.000 m2, in dem Einrichtungen aus den Bereichen Bildung, Kultur sowie Gesundheit und Soziales untergebracht sind, ist für Passant*innen nicht zu übersehen. Die Bibliothek Hardenberg und der Kunstverleih HardenbergArt sind hier zwei wichtige kulturelle Akteure. 

Unser Team wurde hinzugezogen, als die Bibliothek ihre Einrichtung weiterentwickeln wollte, um die sich wandelnde Rolle der öffentlichen Bibliotheken widerzuspiegeln: nicht nur ein Ort für Bücher und andere Medien, sondern vor allem ein Ort, an dem sich Menschen treffen, aufhalten, lernen und inspiriert werden. Eine der Voraussetzungen, um dies zu erreichen, ist eine bessere Sichtbarkeit innerhalb des großen LOC+-Gebäudes und eine bessere Verbindung zu den anderen Bewohnern. Ein weiterer Wunsch sowohl der Bibliothek als auch von HardenbergArt war es, ihre Dienstleistungen, Sammlungen und Aktivitäten in einem gemeinsamen Raum zusammenzufassen.

"Mit minimalen Mitteln haben wir maximale Ergebnisse erzielt. Unsere Bibliothek, einst ein traditionelles 'Bücherlager', ist nun ein einladender Raum zum Treffen, Arbeiten, Lesen und Entspannen."

Eddy Evers
Direktor der Bibliotheek Hardenberg
how

Eine neue Bibliothekswelt entdecken

Mit dem Ziel, die Bibliothek innerhalb ihres Hauptgebäudes offener und inklusiver zu gestalten, leiteten wir einen Workshop. Während des gemeinsamen Entwicklungsprozesses mit den Bibliotheksmitarbeitern, HardenbergArt und den Akteuren von LOC+ kristallisierte sich das so genannte „Warum“ des Projekts heraus: „Eine neue Welt erleben, eine neue Welt in der Bibliothek entdecken“. Die Teilnehmer*innen fügten hinzu, dass sie gerne etwas von der lokalen DNA in die neue Einrichtung einfließen sehen würden. Darüber hinaus sollte das Design Möglichkeiten zur Vernetzung in einem gemütlichen Wohnzimmer bieten, aber auch den Zugang zu Medien, Kursen, Ausstellungen und anderen Veranstaltungen ermöglichen.

Pastellfarben und Beton

Glatter Gießboden

Die Farbpalette umfasst weiche und etwas härtere Pastelltöne, die einen warmen Eindruck vermitteln. Der neue, glatte Gussboden und die Betonelemente verleihen dem Raum einen zeitlosen Touch.

what

Ein buchstäblich lokaler Touch

Um die Bibliothek und die Kunstausleihe zusammenzuführen, haben wir eine durchdachte Neugestaltung und eine clevere Renovierung durchgeführt. Bei der Gestaltung der Innenräume haben wir uns an der ursprünglichen Gebäudestruktur orientiert und Elemente wiederverwendet, die sich noch gut bewährt haben. Das Ergebnis? Eine umgestaltete Bibliothek mit einer neuen Informationstheke, einem hellen Innenraum und einem gemütlichen Ambiente. HardenbergArt integriert nahtlos die Ausstellungen und verstärkt die Lebendigkeit der Bibliothek. Die Bibliothek dient nun als dynamischer Treffpunkt und verfügt über vielfältige Sitzgelegenheiten, darunter Fensterkokons und einen gemeinschaftlichen Lesetisch aus recyceltem Stahl und Holz. Poufs, Kissen und Teppiche tragen zu einer einladenden Atmosphäre bei, die durch persönliche Gegenstände der Hardenberg-Bewohner*innen bereichert wird und ein Gefühl der Zugehörigkeit vermittelt. Die Hardenberg-Bibliothek ist nun ein einladender dritter Ort, der Kultur, Gemeinschaft und Verbindung fördert.

Bibliothek Hardenberg

Weitere Eindrücke

  • Die Architektur des Gebäudes verbindet den alten Ortskern von Hardenberg und die nahegelegenen Sportanlagen. Die neue Innenraumgestaltung von includi respektiert die ursprüngliche Idee der Gebäudearchitektur und intensiviert sie sogar durch die Schaffung einer neuen, prominenteren Verbindung zwischen der Bibliothek und den bereits vorhandenen öffentlichen Räumen innerhalb von LOC+.

  • Die alten Bücherregale der Bibliothek wurden auf Sockeln platziert, um mehr Platz für die Sammlung zu schaffen. Einschubregale bilden einen schönen Abschluss.

  • HardenbergArt präsentiert Arbeiten von lokal, national und international bekannten Künstler*innen. Das gilt auch für die Arbeiten in der Kunstbibliothek.

  • Neben der Neugestaltung der Innenräume sorgte includi auch für eine neue Beschilderung und überarbeitete Laufwege innerhalb des LOC+, die die Besucher*innen zur Bibliothek und zur Kunstausleihe führen.

"Die Bibliothek hat unser Konzept umgesetzt, die persönlichen Kuriositäten der Menschen zu sammeln. Dies stärkt die lokale Identität und fördert das Gefühl der Verbundenheit. Die einzigartigen Gegenstände schmücken die Schränke."

Thijs Alberts
includi

"Die Besucher*innen fühlen sich sofort wie zu Hause. includi hat genau gespürt, was wir wollten: ein Wohnzimmer für die Stadt."

Eddy Evers
Direktor der Bibliotheek Hardenberg
1 / 2
Projekte

Entdecken Sie unsere inklusiven Orte

Projekte ansehen
Möchten Sie mehr wissen?

In Verbindung kommen

Kontakt