where people
Thema
Blog
Books
Dokumentarfilm
Erfolgsgeschichte
Interview
Third places
Alle anzeigen
Team
Backbone
Backbone
Communication
Design
Goat
Management
Project
Project
Research
Alle anzeigen
INPACT model
Imagine
Navigate
Position
Artify
Construct
Test
Alle anzeigen
Typologie
Bar-Restaurant
Bibliothek
Bildung
Cafe
Education
Einzelhandel
Forschungszentrum
Freizeit
Gesundheitswesen
Government/Civic
Healthcare
Hotel
Library
Lounge
Mixed Use
Mobilität
Museum
Musikschule
Office
Regierung/Bürgerlich
Research Centre
Social-Infrastructure
Soziale-Infrastruktur
Sport
Theater
Theatre
Urban
Alle anzeigen
Disziplin
Architecture
Architektur
Beteiligung
Grafiken
Graphics
Innenraum
Interior
Landscape
Landschaft
Participation
Recherche
Research
Städtebau
Urbanism
Alle anzeigen
Country
Deutschland
Germany
Island
Netherlands
Niederlande
Norwegen
Palästina
Alle anzeigen
Search
Projekte

Spielplatz für gesunde innovation

Health Hub Roden

Als die ehemaligen Räumlichkeiten des Health Hub Roden nicht mehr genügend Kapazität boten, um die verschiedenen Nutzer*innen und Disziplinen zu verbinden, bot ein scheinbar anonymes Industriegebäude um die Ecke eine Lösung. Aber wie verwandelt man eine riesige Halle in eine einzigartige Spielwiese für Gesundheitstechnologie-Innovationen?

Auftraggeber
Provincie Drenthe
Gemeente Noordenveld

Ort
Roden, NL

Partners
MARS Interieurarchitecten

Umfang
1.600 m²

Status
Realisiert

Ansatz
Imagine
Navigate
Position
Artify

Disziplin
Beteiligung
Innenraum

Typologie
Bildung
Cafe
Gesundheitswesen
Lounge
Mixed Use
Office

Partners
MARS Interieurarchitecten

Why

Es dreht sich alles um Innovation

Health Hub Roden, ein dynamisches Unternehmen im Bereich der Gesundheitstechnologie, ist entstanden, um nach dem Weggang des wichtigen lokalen Arbeitgebers Cordis den Fortbestand von Fachwissen und Beschäftigung in der niederländischen Provinz Drenthe zu sichern. Als Triple-Helix-Organisation verbindet der Hub nahtlos Unternehmen, Wissensinstitute und staatliche Stellen. Es nutzt damit sein umfangreiches Netzwerk, seine finanziellen Ressourcen und sein Fachwissen. Fachleute und Studenten aus den Bereichen Technologie, Gesundheitswesen und Medizin arbeiten im Health Hub Roden an einem gemeinsamen Ziel: Verbesserung der Lebensqualität durch Innovation. Dies alles findet nun erfolgreich an seinem neuen Standort statt, einem alten Industriegebäude, das genügend Platz und Möglichkeiten für eine Vielzahl von Funktionen bietet. Doch zunächst ging dem ein Stück kreative Entwicklung voraus.

"Health Hub Roden wurde bewusst als ein angenehmer Ort zum Verweilen, Spielen, Gestalten und Innovieren konzipiert."

Aat Vos
includi
How

Die Organisation von Informalität

Bevor sich die neue Unterkunft in ein 1.600 m2 großes Health-Tech-Zentrum verwandelte, organisierten wir einen eintägigen Workshop und anschließend eine ganze Workshop-Woche. Dies führte zur aktiven Einbeziehung der beteiligten Partner in den Gestaltungsprozess und auch zur Formulierung des Markenversprechens, das den Markenkern von Health Hub Roden bildet: ein Health-Tech-Innovationsspielplatz zu sein. Bei diesem Projekt ging es vor allem darum, „Informalität zu organisieren“. Dies wurde dadurch erreicht, dass die Nutzer*innen und Besucher*innen des Hubs zum Entdecken angeregt wurden und sehen konnten, was in dem Hub vor sich geht. Aufgrund des knappen Budgets wurde die Inneneinrichtung mit eher unauffälligen  Elementen und wiederverwendeten Materialien gestaltet. Unter Beibehaltung bestimmter Qualitäten des ursprünglichen Gebäudes – eine riesige, markante Halle mit beeindruckenden Gewölbebögen und Licht aus dem Norden – wurde ein einzigartiges medizintechnisches Ziel geschaffen.

Einzigartiger Spielplatz

Versammeln und verbinden

Mit unauffälligen Innenelementen wurde eine riesige Halle in einen einzigartigen Spielplatz für Innovationen im Bereich der Gesundheitstechnologie verwandelt: ein einladender Ort, an dem Menschen zusammenkommen und Kontakte knüpfen können und der Technologie, Bildung und Wirtschaft miteinander verbindet.

What

Wir Seen uns im Container

Health Hub verfügt über verschiedene Räume, darunter Büros, Seminarräume, ein biomedizinisches Labor, einen Makerspace und Catering-Einrichtungen. Das maßgeschneiderte Innendesign unterstreicht die Größe, die Interaktion und die einzigartigen Prinzipien der einzelnen Funktionen. Insbesondere der zentrale Bereich, der als lebendiges „kleines Dorf“ konzipiert ist, ermöglicht verschiedene Aktivitäten. Dieser Raum, der aus Seefrachtcontainern besteht, bietet flexible Möglichkeiten für Arbeit, Besprechungen sowie Innen- und Außengastronomie und schafft eine intime Atmosphäre, ohne die Großartigkeit der Industriehalle zu überschatten. Der Health Hub Roden wurde bewusst als ein angenehmer Ort zum Verweilen, Experimentieren, Kreieren und Innovieren konzipiert – als ein Ort, den Sie nicht unmittelbar mit Technologie oder Gesundheitswirtschaft in Verbindung bringen, sondern mit sozialer Interaktion.

 

Dieses Konzept geht davon aus, dass es in Ihrer Lieblingsbar oder Ihrem Lieblingscafé für Sie am leichtesten ist, Inspiration zu schöpfen. Eine Atmosphäre mit einer rauen Kante, die sich nicht zu „geleckt“ anfühlt, bietet Nutzer*innen ausreichend Freiraum, zur Entwicklung des Zentrums beizutragen. Ihr einzigartiger Charakter und ihre permanente Dynamik machen diese Einrichtung zu einer echten Koryphäe der Gesundheitstechnologie, deren Mission es ist, durch innovative Ideen unser aller Lebensqualität zu steigern.

Health Hub Roden

Weitere Eindrücke

  • In der hinteren Halle wurde eine große Tribünentreppe eingebaut und das bestehende Zwischengeschoss erweitert. Dank einem massiven Vorhang kan man den Raum nach Bedarf abtrennen, zum Beispiel für Vorträge.

  • Die unterschiedliche Belegung der Hallen sowie der Einfluss der verschiedenen Jahreszeiten erforderten eine bessere Klimatisierung. Diese wurde durch Doppelverglasung, Sonnenkollektoren und neue Klima- und Beleuchtungsanlagen optimiert.

Projekte

Entdecken Sie unsere inklusiven Orte

Projekte ansehen
Möchten Sie mehr wissen?

In Verbindung kommen

Kontakt